Bildung
Landwirtschaftsschule Nabburg, Abteilung Landwirtschaft

Gebäude der Landwirtschaftsschule

Die Landwirtschaftsschule, Abteilung Landwirtschaft, vermittelt angehenden Unternehmern Handlungs- und Entscheidungskompetenz sowie Grundlagen der Mitarbeiterführung. In der umwelt- und tiergerechten Produktions- und Verfahrenstechnik vertieft sie vorhandenes Wissen.

Die fachlichen Schwerpunkte in Nabburg liegen im Bereich Rinderhaltung, Futterbau und Marktfruchtbau. Spezialkenntnisse in der Schweinehaltung und im Kartoffelbau können ebenso vertieft werden.
Voraussetzungen
Aufnahmevoraussetzungen sind ein Berufsabschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf der Landwirtschaft sowie zusätzlich ein Jahr einschlägige Berufspraxis. Das sogenannte Praxisjahr ist dem Besuch der Landwirtschaftsschule vorgeschaltet und wird von den Lehrkräften der Landwirtschaftsschule betreut. Es dient dazu, Erfahrungen auf dem Betrieb zu sammeln und betriebseigene Daten und Unterlagen für den anstehenden Schulbesuch vorzubereiten. Dazu finden während des gesamten Jahres mehrere Veranstaltungen statt.
Ablauf und Abschluss
Die Ausbildung umfasst zwei fachtheoretische Wintersemester mit jeweils 20 Unterrichtswochen. Das Sommersemester umfasst einen schulischen und einen fachpraktischen Teil. Der schulische Teil besteht aus 15 Schultagen und einer Semesterarbeit. Der fachpraktische Teil wird unter Betreuung durch die Landwirtschaftsschule in einem landwirtschaftlichen Betrieb abgeleistet. Wer das dritte Semester besteht, darf die Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfter Wirtschafter/Staatliche geprüfte Wirtschafterin für Landbau" führen.
Unterrichtsfächer
  • Pflanzliche Produktion und Vermarktung
  • Tiergesundheit und Tierschutz
  • Waldwirtschaft mit Seminar Waldbau
  • Unternehmensführung und Rechnungswesen
  • Steuern- und Sozialrecht
  • Berufsausbildung und Mitarbeiterführung
  • Seminar zu sozialer und religiöser Bildung
  • Tierische Produktion und Vermarktung
  • Naturschutz- und Landschaftspflege
  • Betriebslehre
  • Rechtslehre
  • Volkswirtschaft und Agrarpolitik mit Seminar ländliche Entwicklung
  • Rhetorik, Gesprächsführung und Präsentation
  • Sport
Meisterprüfung
Studierende der Landwirtschaftsschule, die vor Schulbeginn eine mindestens einjährige Berufspraxis abgeleistet haben, können zusammen mit der Abschlussprüfung der Landwirtschaftsschule Teile der Meisterprüfung ablegen. Die weiteren Teile der Meisterprüfung werden im Anschluss an die Landwirtschaftsschule abgelegt.

Anmeldung

Die Landwirtschaftsschule Nabburg startet das 1. Semester im Oktober 2018. Anmeldung für den Besuch der Landwirtschaftsschule ist immer mindestens ein Jahr vor dem gewünschten Schulstart nötig, da ein Jahr Praxis vor der Schule Voraussetzung für die Zulassung ist.

Aufnahmeantrag Landwirtschaftsschule (PDF) - Staatsministerium Externer Link

Schulleben

Landwirtschaftsschule Nabburg startet mit 23 Studierenden ins neue Semester

Am 24. Oktober 2016 haben 23 Studierende an der Landwirtschaftsschule Nabburg mit der Weiterbildung zum Landwirtschaftsmeister begonnen. Die Studierenden stammen aus den Landkreisen Schwandorf (13), Amberg-Sulzbach (8), Cham (1) und der Stadt Amberg (1). "Es ist schön, mit engagierten jungen Leuten an der Zukunft der Landwirtschaft in der Mitte der Oberpfalz zu arbeiten, freute sich Schulleiter Reinhold Witt über diesen starken Jahrgang, der erstmals ausschließlich aus Männern besteht.
Die Studierenden qualifizieren sich in zwei Wintersemestern und einem Sommersemester zum Staatlich geprüften Wirtschafter für Landbau und bereiten sich auf die Ablegung der Prüfung als Landwirtschaftsmeister vor. Der Besuch der Landwirtschaftsschule vermittelt den künftigen landwirtschaftlichen Betriebsleitern das Wissen und Können sowie Handlungs- und Entscheidungskompetenz für eine umweltgerechte, nachhaltige und auch wirtschaftlich erfolgreiche Unternehmensführung.
Dabei legt die Schule besonderen Wert darauf, dass die jungen Unternehmer darauf achten, wie es den Familien und Mitarbeitern, insbesondere in Bezug auf die Arbeitsbelastung bei den vielen Planungen im Betrieb geht. Wichtige Aspekte wie Tierwohl, Boden- und Gewässerschutz oder ökologische Landwirtschaft werden in allen Fächern thematisiert. Im Unterricht wird besonders auf den Bezug zur Praxis und die Umsetzung im eigenen Betrieb wertgelegt. Auch die Herausforderungen der Digitalisierung in der Landwirtschaft können optimal bearbeitet werden, denn in Amt und Schule steht ein kostenfreier WLAN-Hotspot zur Verfügung.

Termine

Semesterleitung: Roland Marchl
Terminkalender für das Wintersemester 2017/2018 vom 23.10.2017 bis 16.03.2018

Mitte Januar 2018
Leistungskonferenz - Zwischennoten
01.02.2018
Abgabe Wirtschafterarbeit
12.02.2018 • schulfrei
Rosenmontag (Unterrichtsstunden einbringen!)
13.02.2018 • schulfrei
Fastnacht
14.02.2018
Aschermittwoch - Lehrfahrt
08.03.2018
Abgabe der Semesterfortgangsnoten "PEV" und "TEV"
09./12.03.2018
Staatliche Schulschlussprüfung09.03.2018 - "PEV"
12.03.2018 - "TEV"
20.03.2018
Abgabe der Noten
23.03.2018
Schulschlussfeier

Kontakt

Landwirtschaftsschule, Abteilung Landwirtschaft
Schulleiter: Reinhold Witt
Stellvertretende Schulleiterin: Elisabeth Beer
Regensburger Straße 51
92507 Nabburg
Tel.: 09433 896-100
E-Mail: poststelle@aelf-sd.bayern.de