Für Real- und Mittelschulen
Ernährungshandwerk erleben

Logo Ernährungshandwerk erleben

"Ernährungshandwerk erleben" - unter diesem Motto sollen Schülerinnen und Schüler der 7. bis 9. Jahrgangsstufe an bayerischen Mittel- und Realschulen die Spezialitäten des Ernährungshandwerks aus erster Hand kennen und wertschätzen lernen.

Das Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung an unserem Amt setzt das Projekt in der Oberpfalz um. Es schult Ernährungshandwerker und bietet Schulen Unterrichtsmaterialien sowie Kontakt zu einem Ernährungshandwerksbetrieb. Das Fachzentrum begleitet den Besuch und unterstützt die Umsetzung.

Schulen ins Ernährungshandwerk

Allgäuer Bergkäse, Bayerische Breze, Nürnberger Rostbratwürste, Fränkischer Grünkern und Co. – Bayern ist über die Landesgrenzen hinaus für seine Spezialitäten bekannt. Fest mit der Esskultur sind die bayerischen Ernährungshandwerker und die von ihnen hergestellten Produkte verbunden. Deshalb bietet "Ernährungshandwerk erleben" Schülern die Gelegenheit, aktiv an der Produktion mitzuarbeiten. Im Projekt besuchen Schülerinnen und Schüler die Betriebsstätten vor Ort und stellen Bayerische Spezialitäten her. Ziel ist es, die Wertschätzung, das Bewusstsein für Qualität und Regionalität der Jugendlichen zu verbessern.

Ablauf des Projekts

Um dabei zu sein, melden sich bayerische Ernährungshandwerker sowie Mittel- und Realschullehrer der 7. bis 9. Jahrgangsstufe bei den Projektmanagern Ernährungsbildung am Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung an.

Unterstützung für Lehrer

Teilnehmende Lehrer erhalten kostenfreie Unterrichtsmaterialien, die sie zur Vor- und/oder Nachbereitung des Besuchs einsetzen können. Schülerinnen und Schüler lernen mithilfe dieser die Ernährungshandwerksberufe aus dem Blickwinkel der Bayerischen Spezialitäten kennen. Grundlage bildet die Bayerische Spezialitätendatenbank:

www.spezialitaetenland-bayern.de Externer Link

Seminar für Ernährungshandwerker

Interessierte Ernährungshandwerker müssen vor dem ersten Besuch ein Grundlagenseminar zum Projekt besuchen. Voraussetzung zur Teilnahme ist ein Meisterbrief oder eine Berufsausbildung mit Ausbildereignungsprüfung. Die Schulung am Fachzentren Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung vermittelt alle wichtigen Informationen für die Umsetzung. Erst im Anschluss erhalten teilnehmende Schulen den Kontakt zum Betrieb.

Sie sind an einer Teilnahme interessiert? Wenden Sie sich an unsere Ansprechpartnerin

Bettina Müller
AELF Regensburg
Lechstraße 50
93057 Regensburg
Telefon: +49 941 2083-240
Fax: 0941 2083-200
E-Mail: poststelle@aelf-re.bayern.de