Förderung

Von Agrarumweltmaßnahmen bis Zahlungsansprüche: wichtige Infos rund um die landwirtschaftliche Förderung.

Ansprechpartner Flächenförderungen

Flächenförderungen - wer ist für meine Gemeinde zuständig?

Reinhard Baumer
AELF Schwandorf
Regensburger Straße 51
92507 Nabburg
Telefon: +49 9433 896-111
Fax: +49 9433 896-180
E-Mail: poststelle@aelf-sd.bayern.de

Bodenwöhr, Burglengenfeld, Maxhütte-Haidhof, Schwandorf, Teublitz, Wackersdorf

Josef Bierler
AELF Schwandorf
Regensburger Straße 51
92507 Nabburg
Telefon: +49 9433 896-117
Fax: +49 9433 896-180
E-Mail: poststelle@aelf-sd.bayern.de

Fensterbach, Stadlern, Wernberg-Köblitz, Winklarn

Anita Irlbacher
AELF Schwandorf
Regensburger Straße 51
92507 Nabburg
Telefon: +49 9433 896-166
Fax: +49 9433 896-180
E-Mail: poststelle@aelf-sd.bayern.de

Bruck

Arnold König
AELF Schwandorf
Regensburger Straße 51
92507 Nabburg
Telefon: +49 9433 896-122
Fax: +49 9433 896-180
E-Mail: poststelle@aelf-sd.bayern.de

Nittenau, Oberviechtach, Steinberg am See

Renate Meier
AELF Schwandorf
Regensburger Straße 51
92507 Nabburg
Telefon: +49 9433 896-126
Fax: +49 9433 896-180
E-Mail: poststelle@aelf-sd.bayern.de

Dieterskirchen, Guteneck, Nabburg, Niedermurach, Thanstein

Barbara Ruhland
AELF Schwandorf
Regensburger Straße 51
92507 Nabburg
Telefon: +49 9433 896-124
Fax: +49 9433 896-180
E-Mail: poststelle@aelf-sd.bayern.de

Altendorf, Gleiritsch, Pfreimd, Schwarzach, Schwarzenfeld, Schwarzhofen

Gertraud Wagner
AELF Schwandorf
Regensburger Straße 51
92507 Nabburg
Telefon: +49 9433 896-123
Fax: +49 9433 896-180
E-Mail: poststelle@aelf-sd.bayern.de

Schmidgaden, Teunz, Trausnitz

Karsten Zumkley
AELF Schwandorf
Regensburger Straße 51
92507 Nabburg
Telefon: +49 9433 896-115
Fax: +49 9433 896-180
E-Mail: poststelle@aelf-sd.bayern.de

Neukirchen-Balbini, Neunburg v. W., Schönsee, Stulln, Weiding

Meldungen

KULAP/VNP
Antragstellung für Agrarumweltmaßnahmen von 8. Januar bis 23. Februar

Die Antragstragstellung für die neuen Agrarumweltmaßnahmen mit Verpflichtungszeitraum 2018 bis 2022 ist von 8. Januar bis 23. Februar 2018 möglich. Die erforderlichen Antragsunterlagen für das Kulturlandschaftsprogramm (KULAP) sowie das Vertragsnaturschutzprogramm (VNP) sind verfügbar unter: 

www.landwirtschaft.bayern.de/kulap Externer Link

Drei Antragsrunden im Jahr 2018
Einzelbetriebliche Investitionsförderung

Für die beiden Programme der Einzelbetrieblichen Investitionsförderung, das Agrarinvestitionsförderprogramm (AFP) und die Diversifizierungsförderung (DIV), gibt es 2018 drei Antragsrunden. Antragsendtermine sind der 2. Februar, der 1. Juni sowie der 31. Oktober 2018. Anträge für die erste Runde können bereits beim Amt eingereicht werden. 

EIF – Teil A: Agrarinvestitionsförderprogramm (AFP) - Staatsministerium Externer Link

EIF – Teil B: Diversifizierungsförderung (DIV) - Staatsministerium Externer Link

Bayerisches Sonderprogramm Landwirtschaft (BaySL) ausgeweitet

Landwirte können nun für eine Vielzahl kleinerer Investitionen Fördergelder beantragen. Das aus Landesmitteln finanzierte Bayerische Sonderprogramm Landwirtschaft bietet jetzt noch mehr Anreize, um kleinere Investitionen zur Verbesserung der Haltungsbedingungen und zur Vermeidung von Witterungsschäden zu ermöglichen.  

Weitere Informationen - Staatsministerium Externer Link

Serviceportal iBALIS

Schriftzug Serviceportal iBALIS

Die Landwirtschaftsverwaltung unterstützt die Antragsteller mit dem Serviceportal iBALIS - kurz für Integriertes Bayerisches Landwirtschaftliches Informationssystem. Landwirte können damit ihre Flächen verwalten und Förderprogramme elektronisch beantragen.   Mehr

Schwerpunkte

Fristen und Termine im Blick

Die wichtigsten Termine für die flächen- und tierbezogenen Fördermaßnahmen im Förderkalender des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF). 

Förderkalender - Staatsministerium Externer Link

Förderwegweiser

Der Förderwegweiser des StMELF liefert einen Überblick sowie ausführliche Informationen für die Praxis zu allen Förderprogrammen und Ausgleichszahlungen in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft.

Cross Compliance

Die Gewährung von Direktzahlungen oder Zahlungen im Rahmen bestimmter Fördermaßnahmen für die Entwicklung des ländlichen Raums ist an die Einhaltung von Vorschriften geknüpft. Dieses System der Auflagenbindung heißt Cross Compliance (CC). Die zuständigen Behörden vor Ort - wie Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Veterinärämter, Naturschutzbehörden und andere - kontrollieren, ob die Auflagen eingehalten werden. 

Broschüre zu den aktuellen CC-Kontrollkriterien - Staatsministerium Externer Link

Serviceportal iBALIS

  • Logo und Schriftzug iBALIS mit Link zum Serviceportal