Bildung
Landwirtschaftsschule Nabburg, Abteilung Landwirtschaft

Gebäude der Landwirtschaftsschule

Die Landwirtschaftsschule, Abteilung Landwirtschaft, vermittelt angehenden Unternehmern Handlungs- und Entscheidungskompetenz sowie Grundlagen der Mitarbeiterführung. In der umwelt- und tiergerechten Produktions- und Verfahrenstechnik vertieft sie vorhandenes Wissen.

Die fachlichen Schwerpunkte in Nabburg liegen im Bereich Rinderhaltung, Futterbau und Marktfruchtbau. Spezialkenntnisse in der Schweinehaltung und im Kartoffelbau können ebenso vertieft werden.
Voraussetzungen

Aufnahmevoraussetzungen sind

  • ein Berufsabschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf der Landwirtschaft sowie
  • zusätzlich ein Jahr einschlägige Berufspraxis.
Praxisjahr

Das sogenannte Praxisjahr ist dem Besuch der Landwirtschaftsschule vorgeschaltet und wird von den Lehrkräften der Landwirtschaftsschule betreut. Es dient dazu, Erfahrungen auf dem Betrieb zu sammeln und betriebseigene Daten und Unterlagen für den anstehenden Schulbesuch vorzubereiten. Dazu finden während des gesamten Jahres mehrere Veranstaltungen statt.

Ablauf und Abschluss

Die Ausbildung umfasst zwei fachtheoretische Wintersemester mit jeweils 20 Unterrichtswochen. Das Sommersemester umfasst einen schulischen und einen fachpraktischen Teil. Der schulische Teil besteht aus 15 Sommersemestertagen und einer Semesterarbeit. Der fachpraktische Teil wird unter Betreuung durch die Landwirtschaftsschule in einem landwirtschaftlichen Betrieb abgeleistet. Wer das dritte Semester besteht, darf die Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfter Wirtschafter/Staatliche geprüfte Wirtschafterin für Landbau" führen.

Unterrichtsfächer
  • Landwirtschaftlicher Pflanzenbau
  • Landwirtschaftliche Tierhaltung
  • Betriebslehre
  • Unternehmensführung
  • Steuer- und Sozialrecht
  • Berufsausbildung und Mitarbeiterführung
  • Seminar zu sozialer und religiöser Bildung
  • Landmaschinenseminar
  • Tiergesundheit und Tierschutz
  • Naturschutz- und Landschaftspflege
  • Waldwirtschaft mit Seminar Waldbau
  • Rechtslehre
  • Marktlehre und Agrarpolitik
  • Rhetorik, Gesprächsführung und Präsentation
Meisterprüfung

Studierende der Landwirtschaftsschule, die vor Schulbeginn eine mindestens einjährige Berufspraxis abgeleistet haben, können zusammen mit der Abschlussprüfung der Landwirtschaftsschule Teile der Meisterprüfung ablegen. Die weiteren Teile der Meisterprüfung werden im Anschluss an die Landwirtschaftsschule abgelegt.

Anmeldung

Das Schuljahr startet jeweils im Wintersemester. Anmeldung für den Besuch der Landwirtschaftsschule ist in der Regel ein Jahr vor dem gewünschten Schulstart nötig.

Aufnahmeantrag Landwirtschaftsschule (PDF) - Staatsministerium Externer Link

Schulleben

Herausragender Jahrgang an der Landwirtschaftsschule

Uschold Johannes

Jahrgangsbester

Es war schon alles geplant und vorbereitet, doch die Corona-Pandemie hat dazu geführt, dass der offizielle Schulabschluss und die entsprechende Feier dazu ausfallen mussten. Dabei war das Abschlusssemester 2019/20 an der Landwirtschaftsschule Nabburg wirklich ein ganz besonderes. Herausragend waren zu aller erst die gezeigten Leistungen. Die 19 Studierenden erreichten eine Gesamtdurchschnittsnote von 1,98 und insgesamt elfmal stand beim Notendurchschnitt eine Eins vor dem Komma.

mehr

Projekttag der Studierenden der Landwirtschaftsschule Nabburg
Landwirtschaft hautnah erlebt

Schüler betrachten Maschinen

Unter dem Motto "Landwirtschaft hautnah erleben" fand am Donnerstag den 20. Februar 2020 ein Projekttag der Studierenden der LWS Nabburg statt. 48 Schulkinder der Konrad Adenauer Realschule aus Roding lernten den Alltag einer Bauernfamilie auf dem Hof der Familie Weilhammer in Ponholz kennen.  Mehr

Aktiv für die Artenvielfalt

Im Rahmen des Projektes der Landwirtschaftsschule Nabburg wurde auf jedem Studierendenbetrieb ein Beitrag zur Erhöhung der Artenvielfalt umgesetzt. Dabei waren die Maßnahmen vielfältig und betriebsindividuell gewählt. Durch die praktische Umsetzung der Projekte im Laufe des Sommersemesters konnten die Studierenden die Entwicklungen beobachten und die Einbindung in die betrieblichen Abläufe beurteilen und anpassen. Im Rahmen mehrerer Veranstaltungen, wie z. B. einem Heckenpflegetag und einer Pflanzaktion mit einer Grundschulklasse, wurden die Maßnahmen kommuniziert.

Weitere Informationen zur Preisverleihung - Staatsministerium Externer Link

Landwirtschaftsschule Nabburg startete mit 19 Studierenden ins neue Semester

Gruppenbild der Studierenden und LehrkräfteZoombild vorhanden

1. Semester mit Lehrkräften

Seit 18. Oktober 2018 bilden sich 19 Studierende an der Landwirtschaftsschule Nabburg zu Landwirtschaftsmeisterinnen und -meistern weiter. Die Studierenden stammen aus den Landkreisen Schwandorf (13), Amberg-Sulzbach (3), Cham (2) und Regensburg (1). Schulleiterin Elisabeth Beer freute sich über den starken Jahrgang, der diesmal aus 4 jungen Frauen und 15 jungen Männern besteht.
Die Studierenden qualifizieren sich in zwei Wintersemestern und einem Sommersemester zum/zur Staatlich geprüften Wirtschafter/in für Landbau und bereiten sich auf die Prüfung als Landwirtschaftsmeister/in vor. Die Landwirtschaftsschule vermittelt den künftigen Betriebsleitern und Betriebsleiterinnen Wissen, Können, Handlungs- und Entscheidungskompetenz für eine umweltgerechte, nachhaltige und wirtschaftlich erfolgreiche Unternehmensführung.
"Erfolg hat, wer sich weiterbildet und die Erkenntnisse in seinem Betrieb auch umsetzt", so Schulleiterin Beer. Entsprechend praxisorientiert sei der Unterricht. Zunehmend ein Thema sind Tierwohl, Boden- und Gewässerschutz und ökologische Landwirtschaft.
Soziales Umfeld und Digitalisierung
Wert legt die Schule darauf, dass die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer auf die Arbeitsbelastung ihrer Familien und Mitarbeiter achten. Die Ausbildereignung stellt die Mitarbeiterführung und die Anleitung von Auszubildenden im Mittelpunkt. Auch die Herausforderungen der Digitalisierung in der Landwirtschaft können optimal bearbeitet werden: In Amt und Schule gibt es einen kostenfreien WLAN-Hotspot.
Wortgottesdienst
Die Eröffnung umrahmte ein Wortgottesdienst in der Nabburger Stadtpfarrkirche mit Pfarrvikar Dr. John Oguche. Die Studierenden hätten das Privileg, in und mit der Schöpfung zu arbeiten, betonte er. Er wünschte, dass die Saat der Lehrkräfte auf fruchtbaren Boden fallen möge und reiche Frucht bei den Studierenden bringe!
Die Lehrer freuen sich auf die Arbeit mit den Hofnachfolgerinnen und Hofnachfolgern, die Verantwortung für ihre Betriebe übernehmen wollen.

Kontakt

Landwirtschaftsschule, Abteilung Landwirtschaft
Schulleiter: Georg Mayer
Stellvertretende Schulleiterin: Elisabeth Beer
Regensburger Straße 51
92507 Nabburg
Tel.: 09433 896-100
E-Mail: poststelle@aelf-sd.bayern.de

Sachaufwandsträger

Landkreis Schwandorf
Wackersdorfer Str. 80
92421 Schwandorf
Internet: www.landkreis-schwandorf.de Externer Link